ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Katzenkaffee im Kaffee-Lexikon

Kopi Luwak ist der rarste Kaffee der Welt und die Bezeichnung für eine exklusive, spezielle Kaffeesorte. Man sagt dazu auch Katzenkaffee. Im Jahr werden da nur circa 200 kg hergestellt. Der Verkaufspreis für ein Kilogramm wird unter den Liebhabern um 1200 Euro gehandelt.

Wie kam der Kaffee zu seinen Namen? Es ist eine Kaffeebohne die ausschließlich von der Insel Sumatra, Java und Sulawesi kommt. Da werden sie, von einen Fleckenmusang (indische Schleichkatzenart) gefressen und verdaut. Sie durchläuft da den ganzen Verdauungstrakt der Katze und wird wieder ausgeschieden. Diese Kaffeebohne ist auch das einzigste was diese Katzenart zu sich nimmt. So scheiden sie auch diese roten Kerne der Bohne ohne irgendwelche Rückstände aus. Diese werden gesammelt und zu Kaffee verarbeitet. Im Darm und Magen der Katze werden die Kaffeebohnen durch Enzyme chemisch verändert. Genau diese Art der Veredlung gibt den besonderen milden, erdigen, schokoladigen Geschmack und wird als sehr gehaltsvoll klassifiziert. Die ausgeschiedenen Bohnen (Katzenkot) haben vor den Rösten einen etwas strengen Geruch, was viele Menschen abschreckt. Dafür riechen sie nach den Rösten leicht schokoladig und süßlich. Es gibt nur sowenig von diesem Kaffee da der Katzenkot von wildlebenden Fleckenmusang aufgesammelt werden kann. Denn sobald sie in Gefangenschaft leben haben sie keine große Lebenserwartung, aufgrund von Mangelerscheinungen. Diese Sorte geht am meisten nach Japan, Kanada und in die USA.

Eine ähnliche Sorte und Rarität, wäre der Hawaii Kona. Er gleicht dem Geschmack des Katzenkaffee und wird ebenfalls bei den Edelkaffee eingestuft. Sein Kilopreis liegt bei circa 200 Euro.

Werbung: Wir haben selbst schon eine Menge Bohnen durchprobiert und sind immer wieder bei den HAPPY COFFEE Bio Espresso Bohnen (aus fairem Direkthandel) hängen geblieben. Bisher hatten wir auch gute Erfahrungen mit Bio und Fairtrade Bohnen von VOLLMER*.