Excelsa im Kaffee-Lexikon

Die Excelsa-Kaffeebohne ist eine besonders rare Kaffeeart, die in der heutigen Kaffeeindustrie wenig Verwendung findet. Denn diese erstmalig im Jahre 1904 am Tschadsee in Westafrika entdeckte Bohne ist aufgrund der kargen Bodenqualitäten des Ursprungslandes eine kleine Rarität. Man kann aber sagen, dass die geringe Ertragswirtschaft allerdings keineswegs als Spiegel zur Bohnenqualität zu betrachten ist, denn die Excelsa ist durchaus besonders aromastark.

Vom äußerlichen Erscheinungsbild ähnelt sie der bekannten Robusta Bohne besonders, was vielerorts zu Verwechslungen führt. Denn auch diese Bohne ist sehr groß proportioniert und besitzt das typisch derbe Erscheinungsbild mit feinen porös anmutenden Rissen. Besonders kennzeichnend für diese Kaffeesorte ist auch, dass sie ein sehr kräftiges und schnelles Wachstum verzeichnet, und die Kaffeepflanze mit zu den größten gezählt werden kann. Zudem ist sie natürlich sehr robust, da sie in ihrem Anbaugebiet mit den kargen und trockenen Bodenverhältnissen agieren muss. Da sie nur in der Region Tschad angebaut wird, ist sie sicherlich eine der wichtigsten Einnahmequellen dieser Region in Westafrika, wobei ihr Marktanteil in der verarbeitenden Kaffeeindustrie auf nur ein Prozent tituliert wird.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Bildrechte | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ