ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Ursprung im Kaffee-Lexikon

Warum heißt der Kaffee eigentlich Kaffee und nicht Bohnengetränk? Nun diese Frage lässt sich einfach erklären. Denn hierbei ist es weniger von Bedeutung, dass Kaffee eben ein Wort ist, dass man sich leicht merken kann oder das auch in zahlreichen anderen Ländern ähnlich klingt. Und es ist auch diesmal kein werbestrategischer Zug, der besagt, dass Kaffee eben aussagekräftiger klingt als Bohnengetränk. Nein, vielmehr ist es im Falle des Kaffees so, dass dieser Name aufgrund des regionalen Bezuges gewählt wurde, und ebenso wie Champagner oder Chianti eine Herkunftsbezeichnung besitzt. Denn der Ursprung des Kaffees lässt sich auf die äthiopische Region Kaffa zurück verfolgen, und man vermutet, dass Kaffee dort bereits im ersten Jahrtausend nach Christus bekannt war. Schenkt man aber dieser Definition keinen Glauben, geistert noch eine zweite Erklärung seit Jahrzehnten umher. So geht man hier davon aus, dass Kaffee auf die türkische Bezeichnung für Wein zurück geht. Da jedoch den streng gläubigen Türken Alkoholgenuss verwährt blieb, wichen diese auf Kaffee aus, da dieser eine ähnlich belebende Funktion besaß.

Der Ursprung des Kaffeebaumes ist im Hochland von Abessinien, was im Nordwesten von Äthiopien liegt. Aus den wildwachsenden Früchten gewann man erstmalig im 9. Jahrhundert das Getränk, was anfangs falsch zubereitet wurde und kein Zuspruch fand. Sie erkannten erst später, dass durch eine richtige Zubereitung ein besseres Aroma erreicht werden konnte. Das war aber mehr Zufall war, denn den Mönchen schmeckten diese Bohnen nicht und so warfen sie ins offene Feuer. Dadurch entstand ein angenehmer Duft, welcher sich schnell verbreiten tat. Die erste Form der Röstung war geschaffen. Vielen Legenden nach war der Ursprung des Kaffee jedoch noch viel eher.



Künstlich angebaut Kaffeehänge gab es ab den frühen 11.Jahrhundert, welche von den Arabern angepflanzt wurden. Erste Anbaugebiete waren entlang der Küstenhängen des Roten Meeres in Jemen. Dadurch gelangte der Kaffee schnell eine bestimmte „Berühmtheit“ und somit kam es relativ schnell zu der Verbreitung des Anbaues. Durch Mekkapilger wurde der Kaffee sehr schnell in der arabischen Welt verbreitet.

Circa im 15.Jahrhundert begann die Verbreitung des Kaffees in der ganzen Welt. Es entstanden damit auf die ersten Kaffeehäuser und der Kaffee wurde zum Volksgetränk. 1511 gab es den ersten Streit über den Kaffeekonsum und ein politischer Funktionär lies die Kaffeehäuser wieder schließen. Der Grund war, er fühlte sich von den Kaffeetrinkern verspottet und war damit der Meinung, dass dieses überhand nähme. Die Schließungen der Kaffeehäuser wurde aber sehr schnell vom arabischen Sultan aufgehoben.

Bis ins 16.Jahrhundert verteidigten die Araber ihr Monopol und das Geheimnis um den Kaffeeanbau.
-> siehe auch Herkunft

Werbung: Wir haben selbst schon eine Menge Bohnen durchprobiert und sind immer wieder bei den HAPPY COFFEE Bio Espresso Bohnen (aus fairem Direkthandel) hängen geblieben. Bisher hatten wir auch gute Erfahrungen mit Bio und Fairtrade Bohnen von VOLLMER*.