ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Espresso im Kaffee-Lexikon

Der kleine Espresso für zwischendurch hat sich auch in den deutschen Gefilden längst eingebürgert und ist keine typisch italienische Handhabung mehr. Denn der Espresso mundet in seinem schwarzen Gewand heiß und stark an und verleiht jedem Genießer sofort einen gewollten Energieschub. Generell bilden die Basis für einen normalen kleinen Espresso rund 7g feingemahlener Espressokaffee, der bevorzugt aus Arabica Bohnen bestehen sollte. Hierzu gesellen sich rund 60ml heißes Wasser und man kann nach Belieben mit Zucker süßen. Prägnant ist für den Espresso die rehbraune Crema, die fein marmoriert sein sollte. Je nach Geschmack kann man in vielen Coffee Shops beobachten, dass so mancher Liebhaber darauf besteht, dass eine cremige Milchhaube den Espresso zieren soll. Ob man in einem gewöhnlichen Espresso Milch gibt, ist sicherlich eine Frage bei der sich die Geister scheiden. Denn man kann sagen, dass ein Espressi rund 60mg Koffein enthält und daher sicherlich nichts für Menschen mit Herzbeschwerden ist

Espresso und Filterkaffee sind die beliebtesten Kaffeegetränke auf der Welt. Der Espresso wird für die Zubereitung vieler anderen Kaffeespezialitäten verwendet.

Wie wird Espresso hergestellt und zubereitet? Kaffee und Espresso werden aus den gleichen Kaffeebohnen hergestellt, nur die Röstarten sind verschieden. Die Bohnen für den Espresso werden stärker und bei mehr Hitze geröstet. Allein die Röstung ist schon sehr entscheiden mit für das Aroma. Espresso ist ein kräftiges und stark konzentriertes Kaffeegetränk. Unter Druck wird das heiße Wasser durch stark geröstetes, feingemahlenes Kaffeepulver gepresst. Ein guten Espresso erkennt man an seiner Schaumschicht, es sollte haselnussbraune, dichte Crema sein. Der Geschmack von Espresso sollte leicht bitter, aromatisch und würzig sein. Um das zu erreichen muss das gut gekühlt gelagerte Kaffeepulver richtig gemahlen sein, dass heißt weder zu grob noch zu fein. Genauso wichtig ist die Temperatur und der Härtegrad des Wassers bei der Zubereitung.

Bekannt wurde Espresso um 1900, da begannen die Italiener mit dieser Art der Kaffeezubereitung. In Italien und Spanien ist der Espresso das meist verbreiteste und beliebteste Kaffeegetränk. Aber den ersten Espresso gab es bereits 1645 in Venedig. 210 Jahre später begann der Ingenieur Luigi Bezzera mit der Entwicklung einer Espressomaschine. Grund war ihn und einen Neapolitaner dauerte die Zubereitung des Espresso viel zulange. In der Pariser Weltausstellung wurde 1855 der erste Prototyp von Bezzera vorgestellt. 46 Jahre später ging die erste Serienproduktion von Espressomaschinen in die italienischen Läden. Dies war der Anfang für die Entwicklung von weiteren technischen Geräten für Espressozubereitung.

Werbung: Wir haben selbst schon eine Menge Bohnen durchprobiert und sind immer wieder bei den HAPPY COFFEE Bio Espresso Bohnen (aus fairem Direkthandel) hängen geblieben. Bisher hatten wir auch gute Erfahrungen mit Bio und Fairtrade Bohnen von VOLLMER*.